Pfullendorf –
Wirtschaftsstandort zwischen Alb und Bodensee

Wirtschaftsstandort Pfullendorf
Wirtschaftsstandort Pfullendorf
Wirtschaftsstandort Pfullendorf
 

Im Herzen des Linzgaus, zwischen der schwäbischen Alb und dem Bodensee gelegen, befindet sich Pfullendorf. Die ehemals freie Reichsstadt liegt ca. 24 km nördlich vom Bodensee. Über die A81/A98 Ausfahrt Stockach-Ost ist Pfullendorf leicht zu erreichen.

Die Fahrzeit zwischen der Autobahnauffahrt und Pfullendorf beträgt mit dem PKW ca. 25 Minuten. Aus Richtung Ulm kommen Sie am besten über die B 30 Biberach, Bad Saulgau und Ostrach nach Pfullendorf. Von Lindau oder Friedrichshafen gelangen Sie über Wangen und Ravensburg an Ihr Ziel.

Die Stadt Pfullendorf hat um die Verkehrssituation in der Innenstadt zu verbessern eine Nord-Ost Umfahrung geplant. Der 1. Bauabschnitt ist bereits umgesetzt worden, der 2. Bauabschnitt von der L194 zur L201 soll im kommenden Jahr realisiert werden.

Nachdem die DB AG im Jahr 2002 den Güterverkehr auf der Strecke Pfullendorf – Altshausen eingestellt und anschließend die Strecke stillgelegt hatte, hat die Stadt Pfullendorf  in Zusammenarbeit mit den örtlichen Firmen, den Anliegerkommunen und Landkreisen sowie dem Regionalverband Bodensee-Oberschwaben die Strecke unter kommunaler Regie 2009  wieder in Betrieb genommen.

Die Strecke steht als öffentliche Eisenbahnstrecke allen Eisenbahnverkehrsunternehmen zur Verfügung. Seit 2011 hat sich ein Ausflugspersonenverkehr etabliert: Inzwischen verkehren unter dem Markennamen "Räuberbahn" die Nahverkehrszüge immer von Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen zwischen Aulendorf und Pfullendorf (via Altshausen, Hoßkirch, Ostrach und Burgweiler). In Aulendorf bestehen Anschlüsse an weiterführende Regional- und Fernzüge. Auch im Güterverkehr wird die Strecke regelmäßig genutzt, z.B. für Holzzüge von / nach Burgweiler oder für geplante Containterzüge nach Ostrach und Pfullendorf.

Somit ist die Bahnstrecke Altshausen - Pfullendorf für Gewerbe und Tourismus ein wichtiger Standort- und Wirtschaftsfaktor. An der Weiterentwicklung und stärkeren Nutzung der Strecke für Güterverkehr und Personentransport wird gearbeitet.  

Eine gute Viertelstunde entfernt liegt in Mengen ein Verkehrslandeplatz mit Nachtflug­­genehmigung (http://regio-airport-mengen.de). In Friedrichshafen besteht mit dem Bodensee-Airport ein internationaler Passagier-Flughafen, welcher in 50 Minuten erreichbar ist (www.fly-away.de).

Sonderfahrt Schienenbus am 18.05.2019

Ansprechpartner

Infrastruktur

BerndMathieu

Wirtschaftsförderung

Der Film zum Wirtschafts-StandOrt Pfullendorf

Unterstützt von:

Logo SKS

Weitere Informationen zum Wirtschaftsstandort:

Logo Vierlaenderregion Bodensee
Logo BSM
Logo WIS
Seifenkistenrennen 2020 in Pfullendorf
Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen, bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu. Mehr Informationen zu Cookies