Nähere Informationen zur Strecke

Eisenbahnlinie Pfullendorf

Die „Regionale öffentliche Bahn Altshausen - Pfullendorf“ ist eine nicht elektrifizierte, eingleisige Nebenbahn in Regelspurweite und wird nach der Eisenbahn-Bau-und Betriebsordnung (EBO) betrieben.

Die Strecke unterteilt sich in folgende VZG-Streckenabschnitte:

  • Strecke 4551: Altshausen = Bkm 0,000 bis Streckenwechsel = Bkm 23,500
  • Strecke 4333: Pfullendorf Stadtgarten = Bkm 16,420 bis Streckenwechsel = Bkm 17,570

Technische Informationen:

  • Anschlussgrenze zum DB-Streckennetz: Weiche 18 des Bahnhof Altshausen (Abzweigweiche)
  • Betrieb in Anlehnung an die Regeln des Stichstreckenblock nach Richtlinie 408;
  • die zur Anwendung kommenden Regelwerke sind in den SNB-BT aufgelistet. Die betrieblichen Unterlagen der regionalen öffentlichen Bahn Altshausen - Pfullendorf (Angaben zum Streckenbuch, Buchfahrplan, La, Unfallmeldetafel) sind zu beachten. Diese werden den Zugangsberechtigten zur Verfügung gestellt.
  • zuständiger Fahrdienstleiter: Altshausen (DB)
  • Streckenklassen: CE (Radsatzlast 20 t, Meterlast 8,0 t/m) im Abschnitt Altshausen – Burgweiler, C2 (Radsatzlast 20 t, Meterlast 6,2 t/m) im Abschnitt Burgweiler – Pfullendorf; bei Überschreitung der Radsatzlasten besteht ggf. die Möglichkeit entgeltpflichtig eine Bza zu beantragen
  • Höchstgeschwindigkeit: überwiegend 50 km/h
  • Bremsweg: 400 m
  • maximale Länge der Züge: 740 m
  • Zugbeeinflussungsanlagen: Strecke mit PZB ausgestattet
  • Telekommunikationsanlagen: Die Strecke Altshausen (ausschließlich) - Pfullendorf ist nicht mit Streckenfunk oder Fernsprecher ausgerüstet. Alle Züge sind mit einem GSM-Mobiltelefon auszurüsten; das Telefon ist ständig eingeschaltet zu halten und die Rufnummer in der Fahrplananordung bzw. Betra bekannt zu geben bzw. dem Fahrdienstleiter Altshausen vor Zugabfahrt Ri. Hoßkirch-Königsegg zu übermitteln.
  • Größte Steigung auf der freien Strecke 9 ‰, größtes Gefälle auf der freien Strecke 11,3 ‰ (jew. in Fahrtrichtung Pfullendorf – Altshausen).

Besonderheiten für die Betriebsdurchführung:

  • Es darf sich immer nur ein Zug auf der Strecke befinden (Einzug-Betrieb);
  • Auf der Strecke bestehen Umfahrgleise nur in Altshausen, Ostrach und Burgweiler; geschobene Zugfahrten sind auf dem Abschnitt Altshausen - Ostrach bzw. Burgweiler - Pfullendorf gemäß Angaben zum Streckenbuch zulässig.
  • Diverse Bahnübergänge sind durch Posten zu sichern.
  • Fahrten mit eingeschränkter Streckenkunde sind nicht zulässig. Auf Wunsch wird ein Lotse vermittelt (ohne Anspruch).
  • Es werden keine Brandschutzstreifen unterhalten. Daher sind besondere Vorsichtsmaßnahmen bei Einsatz von Dampflokomotiven zu treffen.

Weitere Unterlagen zur Strecke:

Bahnsteige / Personenverkehr

Ladestellen und Abstellgleise / Güterverkehr



Geschichtliche Darstellung unter Wikipedia.de

Quelle: EBL Frank von Meißner

Ansprechpartner

BerndMathieu

Wirtschaftsförderung

Weitere Informationen zum Wirtschaftsstandort:

Logo Vierlaenderregion Bodensee
Logo BSM
Logo WIS

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.