Datenschutz Information

Seit dem 25. Mai 2018 greift die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unmittelbar. Mit dieser Verordnung gibt es neue Vorgaben zur Darstellung unserer Datenschutzhinweise.

Ihre Daten werden lediglich zum Versand des Newsletters der Stadt Pfullendorf gespeichert. Sie haben jederzeit die Möglichkeiten Ihre Daten zu aktualisieren oder zu löschen. Den Newsletter können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen abbestellen.

Wenn Sie auch weiterhin unseren Newsletter abonnieren möchten, würden wir Sie bitten die Einwilligungserklärung auszufüllen und an uns zurück zu senden.

Herzlichen Dank im Voraus

Mira Krane und Bernd Mathieu

Altstadt aktuell

Kinderladen Flotter Käfer in neuen Räumlichkeiten

Seit einigen Wochen hat der Kinderladen Flotter Käfer mit Yvonne Lauenstein nicht nur eine neue Geschäftsführerin, sondern auch neue Räumlichkeiten. Der Bereich "Kindermode und Second-Hand Kinderbekleidung" ist gegenüber des Café Moccafloor in die Hauptstraße 29 umgezogen.

Die helle Verkaufsfläche bietet viel Platz für die Präsentation des Angebots und ist zudem barrierefrei mit dem Kinderwagen begehbar.

Flotter Käfer

Weitere Umzüge

Auch die Kinder- und Jugendkunstschule konnte in größere Räumlichkeiten umziehen. Direkt am Marktplatz, am Alten Spital 3/1 befinden sich die neuen Räume. Hier herrscht bereits reges Treiben. Beim Besuch werkelten gerade die Schüler der Kasimir-Walchner-Schule an selbstgestalteten Seinfenkisten. Das Mintprojekt wird vom Förderprogramm für ländliche Regionen „Landaufschwung“ und vielen Sponsoren aus der Pfullendorfer Wirtschaft und dem Rotary Club Pfullendorf-Messkirch finanziert.

Kijuku

Auch die Deutsche Post ist umgezogen. Die unterschiedlichen Dienstleistungen können in der neuen Partner-Filiale in der Konrad-Heilig-Straße 1, direkt am Kiesparkplatz am Alten Spital erledigt werden. Für die Postbank gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch keinen neuen Standort.

Post

8. Pfullendorfer Wirtschaftsgespräche

Seit 2011 richten die städtische Wirtschaftsförderung und die Wirtschaftsinitiative Pfullendorf (WIP) gemeinsam einmal jährlich die Pfullendorfer Wirtschaftsgespräche aus.
In jedem Jahr hat ein anderes Pfullendorfer Unternehmen die Gelegenheit, Veranstaltungsort des Abends zu werden. Heuer finden die 8. Pfullendorfer Wirtschaftsgespräche am 24. Juli 2018 im neueröffneten Lukullum im Seepark statt.

Als honorigen Gastredner konnten wir Prof. Dr.-lng. Prof. e.h. Wilhelm Bauer, Geschäftsführender Institutsleiter Fraunhofer IAO & Technologiebeauftragter des Landes Baden-Württemberg, für einen Fachvortrag mit dem Titel „Zukunft der Arbeit“ gewinnen. Im Rahmen seines Referates wird Prof. Bauer u. a. auch Entwicklungen und Herausforderungen aufzeigen, denen Betriebe aber auch Arbeitnehmer in den kommenden Jahren Rechnung tragen müssen. Im Anschluss an das offizielle Programm wird es, wie üblich, Gelegenheit für kulinarische Genüsse und den persönlichen Austausch mit Unternehmern aus Pfullendorf in angenehmer Atmosphäre geben.
Wir freuen uns auf einen spannenden und kommunikativen Abend.

Neues Angebot der Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen weist darauf hin, dass mit der „Personaloffensive Handwerk 2025“ ein neues Beratungsangebot verfügbar ist. Sie erhalten kompetente und erfahrene Beratung und Begleitung bei allen personalpolitischen Themen und Fragen (z. B. Personalauswahl, Personalführung, Mitarbeiterbindung) um dem zunehmenden Fachkräftemangel wirksam zu begegnen. Das Beratungsangebot ist für die Betriebe kostenfrei! Für genauere Informationen lesen Sie den angehängten Flyer „Personalberatung“ oder nutzen Sie den Internetlink www.personal.handwerk2025.de .

Auch für die Thematiken Unternehmensstrategie und Unternehmensnachfolge gibt es bei der HWK spezielle kostenfrei Beratungsangebote. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in den angehängten Flyern „Betriebs-Check“ und „Betriebsberatung“. Bei allen Fragen rund um das Handwerk im Landkreis Sigmaringen ist Frau Sabine Romer als kompetente Ansprechpartnerin unter 07571 – 747750 oder unter sabine.romer@hwk-reutlingen.de erreichbar.

Interessante Förderprogramme

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Ausschreibung des ELR Jahresprogramms 2019
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat das Jahresprogramm 2019 zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ausgeschrieben.
Mit ELR hat das Land Baden-Württemberg über das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ein umfassendes Förderangebot für die strukturelle Entwicklung ländlich geprägter Dörfer und Gemeinden geschaffen. Gefördert werden Projekte, die lebendige Ortskerne erhalten, die zeitgemäßes Leben und Wohnen ermöglichen, die eine wohnortnahe Versorgung sichern sowie zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen. Dabei sind die aktive Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern und die interkommunale Zusammenarbeit von besonderer Bedeutung. Beiträge zum Ressourcen- und Klimaschutz sind bei kommunalen Projekten Pflicht und führen bei privaten Projekten zu einem Fördervorrang. Projektträger und Zuwendungsempfangende können neben den Kommunen auch Vereine, Unternehmen und Privatpersonen sein. Die Antragstellung erfolgt immer über die Kommune.

Auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) kann eine Antragstellung im ELR Programm bei geplanten Investitionsvorhaben interessant sein. Welche Projekte förderfähig sind und wie hoch der Fördersatz bei Projekten in den unterschiedlichen Förderschwerpunkten ist, kann dem beigefügten Merkblatt der L-Bank entnommen werden.

Über die genauen Möglichkeiten informiert und berät die Wirtschaftsförderung sehr gerne. Bitte nehmen Sie mit uns zeitnah Kontakt (07552 -251111 oder bernd.mathieu@stadt-pfullendorf.de) auf, falls Sie sich mit dem Gedanken einer größeren Unternehmensinvestition tragen. Die Abgabefrist aller benötigten Formulare, Planungen und sonstigen Unterlagen bei der Wirtschaftsförderung ist auf 19.09.2018 festgelegt.

Förderlinie "Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg"

Mit der Ausschreibung der Förderlinie "Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg" will das Ministerium die Innovationskraft Baden-Württembergs in der Fläche erhalten und steigern, indem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Potential zur Technologieführerschaft gefördert werden. Grundlage ist die Innovationsstrategie des Landes. Die Förderung richtet sich an Unternehmen, die aufgrund ihrer Kompetenz und ihrer Innovationsfähigkeit das Potential haben, einen Beitrag zur Technologieführerschaft Baden-Württembergs zu leisten.
Dabei werden deren umfassende Unternehmensinvestitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen unterstützt, die zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter eigener Produkte und Dienstleistungen direkt oder indirekt dienen. Der Fördersatz beträgt für kleine Unternehmen bis zu 20 %, für mittlere Unternehmen bis zu 10 % der Gesamtinvestitionskosten. Die Förderung ist auf höchstens 400.000 Euro pro Projekt begrenzt. Grundlage für die Aufnahme in die Förderlinie des ELR ist ein schriftlicher Antrag der Gemeinde. Unternehmen, die sich für eine Aufnahme in die Förderlinie bewerben, müssen mindestens ein für das Unternehmen neues eigenes Produkt oder eine für das Unternehmen neue eigene Dienstleistung einführen. Zuwendungen unter 200.000 Euro werden nicht bewilligt.
Weitere Informationen finden Sie auch hier.

KEFF - Kompetenzstelle Energieeffizienz

Landesweit informieren und unterstützen zwölf Kompetenzstellen im Netzwerk Energieeffizienz (KEFF) kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung dabei, Potenziale für Energieeffizienz und Kostensenkung zu identifizieren und Energieeffizienzmaßnahmen erfolgreich umzusetzen. Hierfür stehen Effizienzmoderatoren den Unternehmen beiseite: vom ersten Gespräch über die Vermittlung eines fachspezifischen Energieberaters, hin zur Umsetzung durch Fachexperten im Unternehmen bis zur Feststellung der konkreten Effizienzerfolge.
Die KEFF- Angebote sind unverbindlich und kostenfrei!

Die KEFF-Region Bodensee-Oberschwaben erstreckt sich über die Landkreise Ravensburg, Sigmaringen sowie den Bodenseekreis. Standort der KEFF-Stelle Bodensee-Oberschwaben ist bei der Energieagentur Ravensburg.
KEFF bietet folgende kostenfreien Leistungen insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen aller Branchen:

  • Durchführung eines KEFF-Checks in Ihrem Unternehmen
  • Individuelle vor-Ort-Gespräche über Energieeffizienzpotentiale in den Betrieben
  • Information über Energieberatungsmöglichkeiten
  • Information über aktuelle Förderprogramme
  • Unterstützung bei der Einbindung in Unternehmensnetzwerke
  • Organisation von Fachveranstaltungen und Begegnungsmöglichkeiten


Für die Region Bodensee-Oberschwaben können Sie sich gerne an Michael Maucher unter der Telefonnummer 0751 76470-70 oder per E-Mail an michael.maucher@keff-bw.de wenden.
Weitere Informationen finden Sie auch in den angehängten Unterlagen.

Ein Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2020

Button 2020

Im Jahr 1220 hat der Staufer-Kaiser Friedrich II. Pfullendorf zur Stadt erhoben. Dadurch und mit den damit verbundenen Privilegien wurde der Grundstein zur weiteren Entwicklung Pfullendorfs gelegt. Dieses prägende Ereignis wollen wir 2020 feiern und mit einem bunten und abwechslungsreichen Jahresprogramm begehen.
Geplant sind allerdings nicht nur Veranstaltungen, sondern auch die Errichtung eines Verbindungsweges zwischen dem Seepark Linzgau und der Altstadt. Zielsetzung ist es, die Besucher auf kurzweilige Art und Weise zum Pendeln zwischen den beiden Standorten zu bewegen. Dieser Verbindungsweg soll im Jubiläumsjahr als Gemeinschaftsprojekt der Stadt, der Schulen, der Vereine und auch der Unternehmen gestaltet werden. In den nächsten Wochen würden wir uns dazu gerne nochmals im Einzelnen mit Ihnen in Verbindung setzen.

Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen, bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu. Mehr Informationen zu Cookies