Altstadt im Wandel

Das Jahr 2018 beginnt in der Altstadt mit einigen Veränderungen. So hat zum Beispiel die Metzgerei Endres seit dieser Woche geschlossen. Seit über 50 Jahren stand die familiengeführte Metzgerei wie kaum eine andere für Handwerk und Qualität. Auch das Traditionsrestaurant Deutscher Kaiser wird Mitte des Jahres schließen und eine große Lücke im Gastronomischen Angebot Pfullendorfs hinterlassen. Das Restaurant am Marktplatz wurde bereits in 3. Generation von der Familie Wörz geführt. Die Räumlichkeiten des Restaurants Deutscher Kaiser beherbergen ab Herbst den Friseur Kupferschmid, der neben dem Salon noch ein Café mit Außengastronomie beinhalten wird. Beide Betriebe wurden/werden stets stark frequentiert und sind in der Stadt tief verankert.
Häufig gestaltet sich eine direkte Weiterführung des Unternehmens aufgrund verschiedenster Einflussfaktoren, wie das Finden von Fachpersonal, die Suche nach Nachfolgewilligen, das Alter und die Gesundheit der Inhaber, sehr schwierig. Daher empfiehlt sich eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Schritt. Sollten Sie sich ebenfalls mit dem Thema der Unternehmensnachfolge, Übernahme oder Verkauf beschäftigen, treten Sie gerne mit uns in Verbindung. Natürlich können Sie sich auch direkt an Herrn Jürgen Kuhn von der IHK Bodensee-Oberschwaben wenden, der Ihnen als kompetenter Ansprechpartner für diese Fragen zur Verfügung steht. Im Onlineauftritt finden Sie bereits erste Informationen.
Auch die Wirtschaftsinitiative des Landkreises WIS bietet immer wieder kostenlose Seminare zum Thema „Nachfolge“ an. Ein aktuelles Seminar findet am zum Beispiel am 19. März statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neues von der Räuberbahn

Räuberbahn

Die im Sommer 2015 von der Stadt Pfullendorf und den beiden Gemeinden Ostrach und Altshausen gekaufte Eisenbahnstrecke zwischen Pfullendorf und Altshausen macht in ihrer Entwicklung im Jahr 2018 wieder einen großen Schritt nach vorne. Zwischen 1. Mai und 21. Oktober wird die Zugstrecke jeden Sonntag und Feiertag mit jeweils drei Zugpaaren befahren. Damit wird es auf der Strecke 2018 doppelt so viele Fahrtage wie noch im Vorjahr geben. Hinzu kommen noch diverse Sonderfahrten, beispielsweise zum Pfullendorfer Adventszauber.
Im Zuge dieser Erweiterung des Zugverkehrs werden auch die Bahnhaltepunkte entlang der Bahnstrecke touristisch aufgewertet. Der Bahnhaltepunkt am Stadtgarten in Pfullendorf erhält eine eigene Beleuchtung, eine Sitzmöglichkeit mit Unterstand sowie einen Streckenplan mit Ausflugs- und Besichtigungshinweisen. Ergänzt wird das Erscheinungsbild durch ein kleines Angebot zur Kinderunterhaltung. Damit verbessert sich die Aufenthaltsqualität am Bahnsteig Pfullendorf deutlich. Auch an den Haltepunkten in Burgweiler, Ostrach und Altshausen wird es Aufwertungen geben.
Um das verbesserte Angebot auch touristisch adäquat vermarkten zu können, sind diese baulichen Maßnahmen mit einem neuen Marketingkonzept gekoppelt. Um das Angebot zu modernisieren und neue Zielgruppen zu gewinnen, wird aus dem „Radexpress Oberschwaben“ die „Räuberbahn“. Eingebettet in ein erweitertes touristisches Gesamtkonzept „Räuber & Moor“ werden die Räuberbahn (Aulendorf – Altshausen – Ostrach – Pfullendorf) und auch die Bahnstrecke nach Bad Wurzach gemeinsam beworben und vermarktet. Finanziert werden alle baulichen Maßnahmen aus Mitteln eines LEFG-Sonderprogramms zur „fahrgastseitigen Aufwertung“, das der Bahnstrecke einmalig im letzten Jahr zur Verfügung stand. Beim Marketing unterstützt zu großen Teilen der Bodo-Verkehrsverbund.

Pfullendorf blubbrt steht in den Startlöchern

Blubbr


Bald wird auch in Pfullendorf „geblubbrt“. Auf blubbr.de, der neuen zentralen Online-Plattform für den Landkreis Sigmaringen, wird der Landkreis und damit all seine Kommunen als Lebensraum, Arbeitsplatz und Freizeitort gegenüber jungen Menschen unter 35 Jahren interessant und attraktiv dargestellt um Zuzug, Rückkehr und Verbleib im Landkreis entscheidend zu unterstützen. Die Plattform ermöglicht es uns, unser Angebot und unsere Attraktionen in den Vordergrund zu stellen und damit eine überregionale Zielgruppe anzusprechen.
Dazu werden wir als Kommune unseren eigenen „Unterblog“ bei blubbr.de erstellen und auf diesem unsere Themen darstellen. Um viele Geschichten und interessante Beiträge rund um unsere Stadt, ihre Menschen und Unternehmen zu erhalten suchen wir nach aktiven Mitmachen die Lust haben zu bloggen. Schon jetzt können Sie sich informieren und Mitmacher werden, unter: blubbr.de

Pfullendorf in 360°

Achim Mende

360°und Drohnenaufnahmen sind derzeit in aller Munde. Sie liefern nicht nur beeindruckende und unbekannte Sichtweisen der eigenen Stadt oder des Unternehmens, sondern bieten attraktive und moderne Präsentationsmöglichkeiten.
Wir haben Achim Mende, den überregional bekannten und anerkannten Fotograf beauftragt, unsere Stadt in dieser Art und Weise darzustellen. Ein erster kleiner Ausschnitt Pfullendorfs kann unter www.pfullendorf360.de bereits besucht werden. Herr Mende wird neben der Innenstadt auch jedes Gewerbegebiet einzeln in die Panoramaansicht von Pfullendorf aufnehmen. Somit bietet sich für Sie und Ihr Unternehmen die Chance als eigener Standort (Hotspot) mit individuellen Aufnahmen und Inhalten in der 360°Präsentation aufgeführt zu werden. Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen zu Konditionen und Möglichkeiten sowie den Kontaktdaten von Herrn Mende haben, melde Sie sich gerne.

+++Förderungs-Wettbewerbe+++

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)
Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, sich für eine ELR-Förderung zu bewerben. Bei ELR-Fördermaßnahmen haben Gemeinden, Gemeindeverbände, natürliche Personen und Personengesellschaften sowie Juristische Personen die Chance, Maßnahmen in den Bereichen Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen fördern zu lassen. Die Fördermaßnahmen sollen zu einer ganzheitlichen und nachhaltigen Strukturverbesserung führen und einen Beitrag zur Innenentwicklung und Stärkung der Ortskerne leisten. Ein Antrag wird über die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Pfullendorf koordiniert. Ab sofort können Sie sich, bei Interesse, mit Wirtschaftsförderer Bernd Mathieu in Verbindung setzen, um Ihr Projekt vorzubringen. Spätester Abgabetermin der vollständigen Unterlagen wird im September 2018 sein. Nähere Infos hierzu finden Sie hier.

Innovationspreis Baden-Württemberg
Des Weiteren wird 2018 vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau der Innovationspreis an kleine und mittlere Unternehmen verliehen. Der Preis ehrt innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Er ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Ergänzend dazu hat die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft einen Sonderpreis in Höhe von 7.500 Euro ausgelobt, der an ein junges Unternehmen vergeben werden soll. Weitere Informationen erhalten Sie in der angefügten PDF oder unter im Internet.

„Spitze auf dem Land!“
Mit dem Förderprogramm „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“ schreibt das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz eine Möglichkeit der Förderung für innovative Unternehmen aus. Eine Bewerbung ist bis zum 31. März 2018 möglich. Die Förderlinie richtet sich an innovationsorientierte Unternehmen, die das Potenzial haben, einen Beitrag zur Technologieführerschaft Baden-Württembergs zu leisten. Näheres zum Förderprogramm erhalten Sie im Internet und im beigefügten Informationsschreiben.

Termine

12.-13. Mai - Seeparkschau
Schon seit vielen Jahren gehört die Seepark-Schau fest in den Veranstaltungskalender der Stadt Pfullendorf. Die Verbrauchermesse, die alle zwei Jahre stattfindet, lockt nicht nur mit interessanten Verkaufs- und Informationsveranstaltungen, sondern stellt mit unterschiedlichen Leckereien und wechselnden Themen ein Erlebnis für die ganze Familie dar.

Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen, bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu. Mehr Informationen zu Cookies